Donnerstag, 17. Mai 2012

Hüfttasche (die Kunst des Weglassens)

Habt ihr heute die Sonne genossen? Ja? So ist es brav. Ich auch. Gerade eben erst. Bis dahin war ich beschäftigt. Mit Stoff. Was für eine Überraschung... Seufz...

Dank Judies gestrigen Post ihrer selbstgenähten Gürteltasche begann eine lustige Diskussion zum Thema "Gürteltaschen gestern und heute" und "wie schmeichelhaft können Hüftschmeichler überhaupt sein?" in den Kommentaren. Die momentan allgegenwärtigen Miniröcke-mit-kleinen-Taschen-dran / Cacheurs / Hüftschmeichler oder wie man diese Dinger auch immer nennen soll rufen bei mir unwillkürlich den Habenwill-Reflex aus. Besonders verguckt hatte ich mich in dieses Modell und war seitdem auf der Suche nach einem entsprechenden Schnitt. Für die Tasche selbst hatte ich in den Tiefen des Netzes bei der Wilderdbeere eine Anleitung gefunden und wühlte seitdem nach einem passende Rockschnitt dazu. Bis gestern. Dank euch, Mädels, war mir nun klar - völlig sinnlos, einen Rock an die Hüfttasche zu nähen, dann kann ich das Ding ja noch nicht einmal über einem Rock tragen (zu einfach, um von selbst darauf zu kommen).

Und deshalb habe ich seit heute auch eins, ein selbstgenähtes Hüfttäschchen. Hier zunächst an seinem Bestimmungsort.

Hüfttasche am lebenden Objekt
Der Stoff ist beschichtete Baumwolle, die ich letztes Jahr für eine andere Tasche gekauft hatte (Arctopholos, du erinnerst dich?). Nein, die eigentlich geplante Tasche habe ich noch nicht angefangen. Ähem. Schnell mit weiteren bunten Bildern ablenken...

Hüfttasche ohne Hüfte.
Mein erster auf diese Weise eingenähter Reissverschluss - mony, da haben wir etwas gemeinsam.
Blick ins Innere - die Tasche reicht bis zur Unterkante der Hüfttasche. Fahzeugschein, Fahrkarten oder ähnliche wichtige Dinge lassen sich dort gut unterbringen.
Die aufgesetzte Tasche hat eine tiefe Falte, so dass sie reichlich Volumen für Taschentücher, Schlüssel & Co. mitbringt (meine Kamera passte rein, nur konnte ich dann kein Foto mehr machen...). Wer es noch voluminöser mag, kann auch eine richtige Blasebalgtasche aufnähen. Für mich reicht es aber so - noch mehr Zeug und ich kann gleich die Handtasche mitnehmen.
Den Gurt habe ich mir ebenfalls aus der beschichteten Baumwolle in drei verschiedenen Designs zusammengenäht. Erst hier fiel mir ein, dass ich noch passendes Webband hatte - das hab ich dann gleich großzügig über den gesamten Gurt verteilt. Er wird genäht wie bei einer Handtasche mit verstellbaremTräger. Taschengürtel über den Kopf ziehen, auf Hüftweite regulieren, fertig.
Schnell wieder anziehen und prüfenden Blick nach unten werfen - trägt da was auf? Also ich sehe nichts...
Darf bleiben! Lediglich den Gurt muss ich noch etwas kürzen, da habe ich es etwas zu gut gemeint.
Nun bin ich gegürtet und das Rock-ohne-Taschen-Problem ist keins mehr. Sommer, kannst kommen! :)

Kommentare:

  1. Sehr schmeichelhaft, dein Hüftschmeichler! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Naja, den Hüftschmeichler hab ich ja weggelassen. Wieso sollte ich meine Hüften auch wegschmeicheln? Ohne Hüften würden die Hüfttaschen auch gar nicht halten. Sprach das daisy und biss genüsslich in ein Stück Schokolade... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Na, dann: Auf das goldige Hüftgold und seine Begleitung. Oder so ... :P

    AntwortenLöschen
  4. Fein gemacht! Und diese Stoffe sind Zucker!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Ja, sehr schön ist dein Hüft-oder-was-auch-immer-Schmeichler geworden! :D
    Das mit der Falte ist auch super. Wer hätte gedacht, dass man Falten super finden kann ... :o)

    Jetzt werde ich erst mal Hüftgold frühstücken gehen ... :D

    PS: Ich erinnere mich ... :)

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die ist auch wunderschön!
    Und trägt nicht auf :-)
    Da könnte ich gleich auch noch eine machen - aber NEIN, ich hab noch anderes zu tun!

    AntwortenLöschen
  7. Huhu liebe Daisy,
    Danke für Deinen so herzlichen Kommentar - ich liebe die Art wie Du schreibst und DU zauberst uns jedes Mal ein Lächeln aufs Gesicht :) Bis bald und hab ein wunderschönes Wochenende und herzliche Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
  8. Als erstes einmal finde ich Deine Tasche super toll! Und Arcto hat´s gesagt. Nennen wir sie doch einfach Hüft-oder-was-auch-immer-Schmeichler. Hört sich doch gut an. Und ist nicht "Neudeutsch"

    Ach und dieses Will-Haben-Gefühl kenne ich auch ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Die sieht total klasse aus...würde mir auch gefallen! Eine irre super Idee! LG Julie ♥

    AntwortenLöschen
  10. Schön ist die geworden Daisy - und die Farbzusammenstellung ist wirklich klasse... Ich wollte immer schonmal einen Gürtel nähen - irgendwie liegt in einer Kiste noch das beim Discounter erstandene Zangenset.... Wenn es funktioniert, könnte man das auch hier benützen....

    AntwortenLöschen
  11. Soooooooo schön! Überhaupt alle deine Taschen gefallen mir sehr gut und du hast wirklich wunderschöne Farbzusammenstellungen!

    AntwortenLöschen
  12. Super schön:-))
    Macht Spaß auf deinem Blog zu stöbern...

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  13. Kann man sie auch kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Nähwerke fertige ich bisher nur für mich und meine Familie. Einen Shop habe ich nicht. Noch nicht. ;)

      Löschen
  14. Super tolle Tasche!!! Klasse Stoff und soooo witzig geschrieben!!!

    AntwortenLöschen